Antivibrationsmatte

Antivibrationsmatten dämpfen den Schall

Eine Antivibrationsmatte kann unter Trocknern oder Waschmaschinen sehr nützlich sein. Viele elektrische Geräte haben einen hohen Anschaffungspreis und sollen daher über viele Jahre halten. Da sie je nach Modell den unterschiedlichsten Vibrationen ausgesetzt sind, ist die Lebensdauer der Geräte häufig geringer.



Wenn zum Beispiel die Waschmaschine sehr laut schleudert, trotz dass sie richtig ausgerichtet wurde, dann kann eine Antivibrationsmatte für Waschmaschine sehr hilfreich sein. Sie dämpft die Geräusche, die normalerweise direkt an das Mauerwerk abgegeben werden. Das hat den Nebeneffekt, dass nicht nur die Waschmaschine, sondern auch die Ohren der Nachbarn geschützt werden. Neben Waschmaschinen, geben auch Kühlschränke oder PCs ein lautes Geräusch von sich. Eine Antivibrationsmatte für PC ist wesentlich kleiner als eine Antivibrationsmatte für Kühlschrank oder ähnliche Geräte. Beim Kauf einer Antivibrationsmatte sollte daher immer auf die richtige Größe und das passende Material geachtet werden.

Worauf sollte beim Kauf einer Antivibrationsmatte geachtet werden?

Wer eine Antivibrationsmatte online kaufen möchte, der hat die Qual der Wahl. Viele Matten bestehen aus einem hochwertigen Gummi. Wenn die Antivibrationsmatte für eine Waschmaschine gekauft werden soll, dann sollte sie gerade auf dem Boden ausgelegt werden. Die Waschmaschine sinkt durch das hohe Gewicht sofort in die Gummimatte ein. Dadurch stellt sich das Gerät vollkommen gerade. Dadurch werden viele Vibrationen vermieden, die auf unebenen oder gekachelten Fußböden auftreten. Das wichtigste Kaufkriterium ist die Flexibilität der Matte. Das Gummi muss sich leicht verformen, wenn die Vibrationen des Gerätes aufgenommen werden. Gleichzeitig müssend die Schwingungen stark gedämpft werden, in dem sie die Matte durchdringen und zum Boden weitergeleitet werden. Die Tragkraft einer Antivibrationsmatte muss immer zum Gewicht des jeweiligen Gerätes passen, damit die Matte nicht kaputt geht und optimal die Vibrationen aufnehmen kann. Gleichzeitig muss darauf geachtet werden, dass die Waschmaschine oder der Trockner nicht durch Schläuche oder Kabel einen direkten Kontakt zu Wand haben. Auch dadurch können Vibrationen und laute Betriebsgeräusche gedämpft werden.

Hochwertige Antivibrationsmatten

Die meisten Antivibrationsmatten werden aus einem stabilen Gummigranulat hergestellt. Sie werden zur Dämpfung von Erschütterungen und Schwingungen für die unterschiedlichsten Geräte und Maschinen eingesetzt. Die meisten Matten sind sehr vielseitig einsetzbar. Sie können als Waschmaschinenmatte, Sport Unterlage oder als Bautenschutzmatte verwendet werden. Im Bereich des Bautenschutz sind die Matten besonders für Solaranlage oder als Schwingungsdämpfung im Parkhausbau sehr praktisch. Gleichzeitig kann die Matte als Dämmunterlage bei der Verlegung von Laminat, Teppichböden, Parkett und PVC-Böden eingesetzt werden. Durch das hochwertige Material der Matten kann schließlich nicht nur der Trittschall gedämpft werden. Sie kann auch perfekt für die Wärmesisolierung dienen.

Verschiedene Dicken von Antivibrationsmatten

Viele Matten sind in 5 mm, 1 cm oder 2 cm dick. Vibrationsmatten mit einer Stärke von 2 cm können für Trockner, Waschmaschinen und andere schwere Geräte verwendet werden. Sie halten auch hohen Belastungen Stand. Die Matten sind online sehr günstig erhältlich. Im Gegenzug kann es sehr teuer werden, wenn eine Waschmaschine durch eine starke Vibration sehr stark durchgeschüttelt wird. In diesem Fall wird die Maschine einen großen Schaden davontragen. Auch Kacheln können durch ständige Vibrationen kaputt gehen. Auf eine Antivibrationsmatte sollte beim Betrieb von schweren Maschinen daher auf keinem Fall fehlen. Sie lassen sich leicht ausbreiten und das Elektrogerät darauf platzieren. Neuere Kühlschränke vibrieren in der Regel zwar nicht mehr ganz so stark wie ältere Modelle, aber aus Sicherheitsgründen sollte auch hier eine spezielle Antivibrationsmatte für en Kühlschrank verwendet werden. Für jedes Elektrogerät gibt es die passende Matte.

Individuelle Nutzung

Vibrationsmatten können sehr individuell verwendet werden. Neben Trocknern und Waschmaschinen sollten auch Lautsprecher nicht vergessen werden. Wer gerne und oft laute Musik hört, der kennt es wahrscheinlich, dass der Boden bei zu basslastigen Songs anfängt zu vibrieren. Zum einen sollte in diesem Fall natürlich die Lautstärke gedrosselt werden. Zum anderen ist es aber auch sehr hilfreich, wenn eine Vibrationsmatte unter die Lautsprecher gelegt wird. Dadurch kann die Vibration gedämpft werden und die Nachbarschaft wird durch die Musik nicht gestört. Um einen maximalen Effekt zu erzielen, sollte eine Kombination aus Antivibrationsmatte und Schwingungsdämpfer verwendet werden. Die Matten sind mit einer Antirutschbeschichtung versehen. Dadurch wird verhindert, dass ein Trockner oder eine Waschmaschine nicht durch die Küche oder das Badezimmer wandert. Die Matten können für alle Böden verwendet werden. Es spielt beim Verlegen also keine Rolle, ob es sich um einen Holzboden, Laminat oder Steinboden handelt.

Antivibrationsmatten für den Sport

Wer einen eigenen Fitnessraum Zuhause hat, der sollte den Boden mit einer Antivibrationsmatte auslegen. Somit werden die Nachbarn durch einen Heimtrainer, Seilspringen oder andere sportliche Übungen nicht gestört. Gleichzeitig verhindert die Matte, dass der Sportler wegrutscht. Derartige Matten sind sehr reißfest und elastisch. Ein Verkleben der Matten ist nicht notwendig. Das liegt daran, dass sie mit einem speziellen Antirutschsystem ausgestattet ist. Viele Matten sind temperaturbeständig zwischen -30% und +100%. Sie sind daher perfekt auch für feuchte Räume verwendbar. Eine Schimmelbildung wird bei Matten aus Gummigranulat ausgeschlossen. Feuchtigkeit und Flüssigkeiten können am hochwertigen Granulat Material der Antirutschmatte ganz einfach abfließen. Weitere Informationen zu Dämpfungsmatten.